Portrait des Künstlers René di Carlo auf Kombinat Lump
René di Carlo

Ich heiße René Di Carlo, arbeite als Sozialarbeiter und erschaffe surreale Malereien, Doodlezeichnungen und Bilder im Comicstil. Die meisten meiner Bilder entstehen über einen langen Zeitraum und sind sehr detailreich. Sie haben fast immer einen persönlichen Bezug.

Renés surrealistische Einflüsse sind unverkennbar. In seinen Bildern lädt er ein zu träumen, zu träumen von der Schönheit des Lebens, fantastischen Welten und der menschlicher Vorstellungskraft. Seine Werke spiegeln vor allem Entwicklungsprozesse wieder. Vergleichbar mit der schrittweisen Entwicklung eines Schmetterlings, müssen seine Werke auch erst wachsen. Oft lässt er seine Bilder mehrere Jahre reifen, bevor er sie mit neuen Ideen anreichert und fertigstellt.

Bilder bei Kombinat Lump

ACHTUNG

Hier gibt’s Kunst zu sehen
mit allem, was dazu gehört.

Newsletter 

Bleib immer auf dem Laufenden und verpasse keine/n unserer neuen Künstler*innen.

Verrückte Artists #1 – Tatsuo Horiuchi, Japan: Weil er etwas gesucht hat, was billiger war als Grafiksoftware und mehr Möglichkeiten als Paint, „malte“ dieser Künstler seine Werke in Excel.

Du möchtest uns schreiben?

Oder einfach an hier@kombinat-lump.de

Verrückte Museen #3 – Museum der schlechten Kunst, Somerville: 400 Exponate, die keiner haben will. Nach einem Diebstahl gab das Museum einen Finderlohn von 6,50€ aus. Das Werk wurde freiwillig zurückgegeben.