Portrait der Künstlerin Caroline Mueka auf Kombinat Lump
Caroline Mueka

Ich bin eigentlich Plastiker und habe Maskenbild studiert weil Theater eine Welt ist, in der mir die Begegnung mit Menschen wichtig werden konnte und bin Menschen gegenüber sehr skeptisch. Nun bin ich Fraktionsmitarbeiterin im Rathaus und lerne auch hier Menschen verstehen. Das wird sich in meinen nächsten Bildern als Hauptthema wiederfinden. Was das Material meiner künstlerischen Umsetzungen betrifft, bleibe ich frei.

Caroline zeigt uns einen möglichen Weg zurück zu uns. Die Flucht aus vorgegebenen Zwängen und die Wiederentdeckung und Priorisierung eigener Bedürfnisse äußern sich in den unterschiedlichsten Sprachen, die sie für ihre Werke nutzt. Ruhe in der Maskenbildnerei, Brachialgewalt bei Plastiken, Reflektionen und Plan in der Grafik. Wer Caroline besser kennenlernen will, sieht am Besten bei ihren Werken ganz genau hin.

Bilder bei Kombinat Lump

ACHTUNG

Hier gibt’s Kunst zu sehen
mit allem, was dazu gehört.

Newsletter 

Bleib immer auf dem Laufenden und verpasse keine/n unserer neuen Künstler*innen.

Vor über 40.000 Jahren (!) haben unsere Vorfahren bereits mit rotem Ocker an Höhlenwände gemalt.

Du möchtest uns schreiben?

Oder einfach an hier@kombinat-lump.de

Verrückte Museen #2 – Phallusmuseum, Reykjavik: Dieses Museum hat sie alle, egal ob Polarbär, Robben, Walross, Wal, Waschbär, Mensch oder dem bösen Geist von Snæfjöll.